Auszeit  Europa


Verleih deinen Träumen Flügel! Du erlebst besondere Orte, faszinierende Natur, freundliche Menschen. Du kannst dich entspannen oder aktiv sein, die Zeit mit der kleinen Gruppe Gleichgesinnter, alleine oder zu zweit verbringen, morgens und/oder abends an meinen sanften Yogaeinheiten  teilnehmen oder auch nicht - du entscheidest ganz nach Lust und Laune. Lässt dich treiben. So wird dein (Yoga)Urlaub eine Sammlung kostbarer Augenblicke.




Madeira - die Insel der Einzigartigkeiten


Reisetermin(e): auf Anfrage

Mein Tipp: Madeiras spektakuläre Silvester-Feuerwerke führt das "Guinness Buch der Rekorde" als die größten weltweit.


Nicht nur Berühmtheiten wie die österreichische Kaiserin Sissi oder Winston Churchill schätzten das milde Klima und die Schönheit der portugiesischen Insel im Atlantischen Ozean. Beeinflusst durch den Golfstrom, der hier das ganze Jahr über alle erdenklichen Früchte wie Mango, Maracuja oder Kaktusfeigen gedeihen lässt. Angenehme Sommertemperaturen und milde Winter machen die 741 km² große Insel westlich des afrikanischen Kontinents zum ganzjährigen Urlaubsparadies.


Madeira mit ihrem wunderbaren subtropischen Klima und einer atemberaubenden Landschaft wird zu Recht als "schwimmender Garten" oder "Perle des Atlantiks" bezeichnet. Inmitten der sattgrünen aufregenden Natur im Inselinneren und entlang der malerischen Steilküsten lässt es sich wunderbar wandern und die einzigartige üppige Blumenpracht Madeiras genießen - ein Blüten-, Farben und Aromenrausch. Entlang der Levadas, der alten ausgeklügelten Bewässerungskanäle, gibt es faszinierende Ausblicke. Im berühmten Lorbeerwald (Laurisilva), der rund 20 Prozent der Fläche bedeckt und zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde, und im Heidewald wachsen weltweit einzigartige Flechten, Moose und Pflanzen.


Hier einige weitere Highlights:

Das Hochmoor von Paul da Serra: Die auf 1.500 Meter gelegene Hochebene im westlichen Teil der Insel wird oft mit den schottischen Highlands verglichen und unterstreicht die Vielfalt der Landschaften Madeiras.


Unweit von Boaventura liegt der Ort „Porto Moniz“. Hier findet sich wieder etwas ganz Besonderes, was es so nur selten gibt, die Naturschwimmbecken „Picinas natureis“ - durch stetige Erosion von Wind und Wasser geformte Becken aus Lavastein.

Ein weiteres Highlight von Madeira befindet sich in der Nähe des kleinen Fischerdorfes Câmara de Lobos. Hier ragt eine der höchsten Steilklippen Europas in die Höhe. Vom 580 Meter hohen „Cabo Girão“ genießt man einen traumhaften Ausblick über die Bucht und das Meer.

Aber das wohl Spektakulärste, was Madeira zu bieten hat, ist der Panoramafahrstuhl bei Fajã dos Padres. Ab geht’s in die Tiefe: 250 Höhenmeter in nur vier Minuten.


Von allen Verkehrsmitteln der Welt ist der Korbschlitten, der „carro de cesto“, auch „Tobogan-Schlitten“ genannt, auf Madeira eines der einzigartigsten. Ernest Hemingway, der Europa zwischen den beiden Weltkriegen ausgiebig bereiste, beschrieb die steile, vier Kilometer lange Rutschpartie vom hochgelegenen Villenvorort Monte hinunter nach Funchal als eines der aufregendsten Erlebnisse seines Lebens.


Egal, ob du ein wenig Spannung oder Entspannung suchst, auf Madeira wirst du für all deine Bedürfniss das Passende finden.




.


Masuren - Land der 1000 Seen


Reisetermin(e): auf Anfrage

Mein Tipp: Wenn es deine Zeit erlaubt, dann verbinde die Reise mit ein paar Tagen Berlin.


Für Genuss-Radler: Radtour (mit Gepäckservice) mit Yoga und ganz viel Natur


Jahrhunderte alte Baumalleen schlängeln sich durch die weite Landschaft. Sanft geschwungene Hügel, dazwischen  Wälder, blaue und smaragdgründe Seen. Mit dem Rad oder eBike erkunden wir in täglichen Etappen die Seenplatte.


Im Vordergrund steht nicht, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Wir strampeln vergnügt, mit dem Blick für das Schöne, durch die Landschaft. Die Uhren scheinen anders zu gehen. Masuren zählt  mit 10.000 km² und mehr als 1000 Seen zu den letzten noch unberührten Naturgroßlandschaften Europas. Über kopfsteingepflasterte Wege watscheln Gänse, holpern Pferdefuhrwerke. Hier sind noch Storch und Elch zu Hause. Die kristallklaren Seen sind voller Fische, Flusskrebse und Muscheln. Natur pur! Es bleibt Zeit, am Wegesrand Kleinode und manch verträumten Winkel zu entdecken, die Ruhe und Beschaulichkeit zu genießen: zu baden, eine Kanu-Tour zu machen, zu faulenzen, unterwegs einzukehren,... Es heißt, wer einmal in den Masuren war, geht nie wieder ganz weg. ;-)




La Gomera - die magische Insel    

 

Reisetermin(e): auf Anfrage

Mein Tipp: Die Zeit um Silvester ist heiß begehrt. Zum Jahresende ziehen die Flugpreise an. Je früher deine Buchung, desto günstiger die Reise.


La isla mágica. Atemberaubende Landschaften, Palmenhaine, mystische Wälder, einsame Strandbuchten, idyllische Wanderwege, rauschende Wasserfälle und 340 Sonnentage machen die zweitkleinste Insel der Kanaren zum  einzigartigen Reiseziel. Milde Tagestemperaturen um die 20 Grad locken selbst im Winter zum Baden.

Entspannende und erlebnisreiche Tage mit Yoga und Meditation am Strand oder auf der Dachterrasse, Wanderungen durch grüne Täler, wilde Berglandschaften und malerisch gelegene Dörfer, Bootsfahrten zu Walen und Delfinen erwarten uns. Geradezu magisch mutet der berühmte und zum UNESCO Welterbe ernannte Lorbeerwald Laurisilva an. Riesige  Lorbeerbäume, baumhohe Erikagewächse, 2-m hohe Farne, seltene Moose und Flechten gilt es im weltweit größten zusammenhängenden immergrünen Feuchtwald zu bestaunen. Auf Gomera wirkt die Kraft der Natur. Wir sind intensiv in Kontakt mit den Elementen: Erde, Feuer, Wasser, Luft. Jeder Schritt wird zur Entdeckung.


   

Unsere Reise geht zu einem der schönsten Küstenorte: Valle Gran Rey, in das legendäre Tal des großen Königs. Der ideale Ausgangspunkt für Unternehmungen aller Art, zu Fuß, per Rad, Boot oder Mietauto. Terrassenfelder, zahllose Palmen, farbenfrohe Gärten und schöne Badestrände zaubern ein einzigartiges Flair.

Morgens zieht der Duft frisch gerösteten Kaffees, soeben gebackener Brote und süßer Leckereien (dulces) durch die schmalen Gässchen. Einheimische, Individualisten, (Lebens)Künstler, Kreative, Freigeister, der/die nette Nachbar/in von nebenan, sie alle versammeln sich an den kleinen Tischen der palmenbestandenen Uferpromenade auf einen Plausch und leckere frisch gepresste Säfte, sonnenverwöhnte Früchte und allerlei Herzhaftes zu schlemmen. Ein offenes sehr freundliches Miteinander schafft hier ganz schnell neue Kontakte.

  
 
 

Welches Geschenk hält der Tag bereit? Theresa will unbedingt Delphine sehen und hat eine Tour gebucht. Robert besucht mit Anna die "Finca de Frutas". Sonja möchte mit dem Mietauto die Insel erkunden und nach San Sebastian  zum Bummeln fahren. Jörg schließt sich einer Wandergruppe an und Viola verbringt einen Strandtag. Ganz so wie jede/r mag. Wir verabreden uns gemeinsam für spätnachmittags zu Yoga am Strand und lassen uns bei der anschließenden Meditation die warme Abendsonne ins Gesicht scheinen und ein laues Lüftchen durchs Haar wehen.  Für morgen beschließen wir gemeinsam nach Alajero zu wandern und die traumhaften Ausblicke zu bewundern.

 

In den lauschigen Restaurants, Cafés und Kneipen verführen köstliche Fischgerichte, traditionelle Gomeraküche, internationale Spezialitäten und Vegetarisches die Gaumen. Vielerorts begleitet uns kanarische Livemusik. Wir sitzen gemütlich auf einer der umrankten Terrassen mit Blick aufs weite Meer oder treffen uns bei der legendären "Casa Maria" auf einen Schlummertrunk. Ganz nach Wunsch klingen die Abende in fröhlicher Runde, alleine oder zu zweit, ruhig am Strand oder zurückgezogen am hoteleigenen Balkon angenehm aus. 


   

Am Horizont zeigt sich einer der faszinierenden Sonnenuntergänge Gomeras. Wir genießen die Fülle an kulinarischen Köstlichkeiten, lassen uns vom Rhythmus der Trommler am Strand  und von den Kunststücken der Feuerkünstler in den Bann ziehen. Herz, was willst du mehr?




Sanremo - ein Fest der Sinne

Reisetermin(e): auf Anfrage

Mein Tipp: Ligurien im Frühjahr, wenn die Mimosen blühen und ihr Duft jede Ecke erfüllt, sollte jede(r) einmal erlebt haben. 


Wo sich französisches Savoir-vivre und italienisches Temperament treffen, da liegt Sanremo, nur etwa 1 Fahrtstunde    von Monaco (45 km) und Nizza (50km) entfernt  in einer weiten Bucht, geschützt durch die nahen Berge. Ende des 19. Jahrhunderts kamen die Reichen und Schönen aus England und anderen Teilen Europas hierher, um den Winter im  milden Klima Liguriens unter Palmen und Sonne zu verbringen. Hier zeigt sich die Weite des Meeres, hier atmest du       die Düfte der Blumen und Kräuter der ligurischen Hügel. Ein Fest für die Sinne.

Nach nur 1 1/2 Flugstunden landet das Flugzeug aus München oder Frankfurt in Nizza. Dort übernehmen wir das bereits reservierte Mietauto und sind ruckzuck nach etwa 1 Fahrtstunde in Sanremo angekommen. 

Oberhalb der Stadt, auf einem Hügel thront die Villa d´Artisti, das traumhaft schöne Haus meiner Freundin Diana. Lass dich schon mal dorthin entführen ….

 

     

 

Dein Tag beginnt mit sanften Yoga- und Atemübungen, die deinen Körper wecken.

Genüsslich lockerst du deine angespannten Muskeln, stärkst sie, streckst und dehnst dich, füllst deine Lungen mit frischer Meeresluft. Welche Wohltat. Endlich loslassen.


                        

 

Ein köstliches Frühstück wartet. Was steht auf deiner Wunschliste? Sonnengereifte Früchte, frischgepresste Säfte, mediterrane Leckerbissen, duftender Kaffee oder doch lieber aromatischer Tee? Dein Blick schweift über die mittel-alterlichen Dächer Sanremos und bleibt am Blau des Meeres hängen. Du sitzt gemütlich inmitten des subtropischen Gartens voller Kräuter, Zitronenbäume, Hibiskus und Bougainvilleas. Es strömt der betörende Duft von Salbei, Minze       und Lavendel herüber. Unter deinen Füßen der warme Kies …. die Zeit, sie scheint stehen zu bleiben …

     

Du bist erst ein paar Stunden da und fühlst dich schon wie zu Hause, in der Villa d´Artisti. Hier, auf einem Hügel           oberhalb der prachtvollen Altstadt, lebte und arbeitete der bekannte Schweizer Maler Constantin Polastri, der Vater   meiner Freundin Diana. Künstler gingen hier ein und aus und hauchten dem Haus seine Seele ein. Drei großzügige, geschmackvoll mit  italienischen Antiquitäten eingerichtete Appartements, lassen dir viel Freiraum.